Berichte über besuchte Seminare und Ausbildungen

Hier können sie ein paar kurze Berichte über einzelne von mir besuchten Seminare und Ausbildungen lesen.

Webinare auf dog-ibox.com

Dog-ibox setzt sich ein für ein gewaltfreies, tierschutzgerechtes Hundetraining.

Bei seinen Webinarreferenten (u.a. Kathy Sdao, Viviane Theby, Nicole Wilde, Celina del Amo, Grisha Stewart, Dr. Ute Blaschke-Berthold) handelt es sich um ausgewiesene Fachexperten aus Praxis und Wissenschaft. Anwendungsorientierung und wissenschaftliche Fundierung stehen dabei im Zentrum und ermöglichen den Webinarteilnehmern, immer auf dem aktuellen Stand der Verhaltensforschung zu sein.

Als Hundetrainer möchte ich mich selbst ständig weiterbilden, um meinen Kunden ein optimales Hundetraining anbieten zu können. Neben dem Besuch realer Seminare und Ausbildungen, bieten die Webinare auf dog-ibox eine wunderbare Ergänzung mit dem ich mein Fachwissen ständig vertiefen und erweitern kann.

Ich bin ein Fan von dog-ibox. www.dog-ibox.com

Trainerausbildung "Welpen & Junghundebegleitung" bei cumcane familiari

Eine hochwertige und anspruchsvolle Trainerausbildung über 8 Monate hinweg. Der Lehrgang baut auf der Basisfachausbildung SKN von insgesamt 175 Präsenzstunden auf.

Inhalte und Zeitangaben zum Aufbaulehrgang Welpen & Junghundebrgleitung

Theorie „Gesprächsführung“ Modul A: (16 Stunden)

  • Inhalte
    • Konstruktive Gespräche führen
    • Umgang mit Widerstand
    • Beratung von Welpenhalter/innen

Theorie „Welpenförderung“ Modul A+B:  (24 Stunden)

  • Inhalte
    • Lerntheorie
    • Lernverhalten Welpen
    • Ausdrucksverhalten
    • HundetypenFrustration, Angst, Aggression
    • Bedürfnisse des Welpen (Futter, Pflege, Auslauf, Schlaf, Sozialkontakt und Beschäftigung)
    • Gewöhnung an Umwelt
    • Erarbeiten Aufbau/Konzept Welpenstunden

Angeleitete Praxis „Welpenförderung“ Modul B+C; Praxisberatung:  (40 Stunden)

  • Inhalte
    • Körpersprache Welpe / adulter Hund
    • Spiel – immer ein Spiel?
    • Angst und Angstentwicklung in den sensiblen Phasen
    • Gegenkonditionierung bei Angst
    • Kommunikation zwischen Mensch und Hund mit Markersignalen effektiv gestalten
    • Körpersprache des Hundes lesen und verstehen
    • Wechsel der Erregungslage -> Impulskontrolle und Entspannung lernen
    • Aufmerksamkeitstraining unter Ablenkung
    • Bezugspersonen als zuverlässige, Sicherheit gebende Partner kennen und erleben zu lernen
    • Erwünschtes Verhalten gegenüber fremden Menschen lernen
    • Sozialverhalten mit Artgenossen praktizieren
    • Sicherheit, Gewöhnung an Umweltreize
    • Teamarbeit mit Welpen aufbauen – Vertrauen schaffen
    • Korrekter tierschonender Einsatz von Hilfsmitteln, z.B. Brustgeschirr, Gentle Leader)
    • Praxisberatung
    • Moderierte Reflexion der konkreten, persönlichen Trainingspraxis (pers. Fallbeispiele) 

Begleitete Praxis laufend während dem ganzen Lehrgang

Im Rahmen der Aufbauausbildung Welpen- und Junghundebegleitung liegt ein starker Fokus auf der durch die Ausbildungsleitung begleiteten Praxis.

  • Diese umfasst folgende Lerngefässe:
    • Praktikum / Praxisbesuch / Transfergruppenarbeit  (ca.25 Stunden)
    • Planung, Durchführung und Evaluation Trainingslektionen (ca.40 Stunden)
    • Die schriftliche Reflexion „Begleiteten Praxis“ im Portfolio wird durch die Ausbildungsleitung begutachtet, bewertet und befeedbackt.
    • Das angenommene Portfolio bildet die Voraussetzung zur Teilnahme an der Abschlussprüfung.

Selbststudium laufend während dem ganzen Lehrgang (ca 40-60 Stunden)

ccf Welpen und Junghundebegleitung Zertifikat
Zertifikat Trainer Welpen und Junghundebegleitung ccf

Trainerausbildung SKN cumcane familiari

Ein sehr hochwertiger und anspruchsvoller Lehrgang Trainerausbildun SKN mit 22 Tage Präsenzunterricht sowie begleitende e-Learning-Aktivitäten.

Inhalte zum Ausbildungslehrgang

Modul Kynologie

  • Das Verhalten von Hunden (Verhaltensontogenese)
  • angewandte Lerntheorie
  • Das Wesen des Hundes
  • Rassenlehre und Hundetypen
  • Grundlagen der Genetik und Domestikation
  • Medizinische Grundlagen
  • Grundlagen der Fütterung
  • Grundlagen Notfallsituationen und 1. Hilfe
  • Hund und Recht

Modul Erwachsenenbildung

  • Lernen von Erwachsenen
  • Lernfördernde Kommunikation im Unterricht und im Training
  • konstruktives Feedback
  • Umgang mir schwierigen Teilnehmenden und schwieigen Situationen
  • didaktische Planungsleitfragen
  • sinnvolle Lernschritte aufbauen und begründen

Modul Praxis

  • Entwickeln des Trainingsaufbaus Sachkundenachweis
  • Erstellen von Übungsanleitungen
SKN Trainer ccf Zertifikat
Zertifikat ccf SKN Trainer

Seminare bei Dr. rer.nat. Ute Blaschke-Berthold

z.B. "Training ist ... Aufmerksamkeit, Kommunikation und Motivation"

Diese Seminare bei Ute Blaschke-Berthold, 2/3 Praxis und 1/3 Theorie, sind bestens geeignet für überdrehte Sporthunde, überdrehte Hütehunde, für junge Hunde zur Vorbeugung und für Hunde bei Angst- und Aggressionsverhalten. Aber auch für alle anderen Hunde und interessierte Hundehalter, die ein gewaltfreies und alltagstaugliches Hundetraining suchen, welches auf "positiver Verstärkung" mittels "Markersignal" beruht.

Es waren besonders spannende und lehrreiche Wochen, da Ute Naturwissenschaftlerin ist und Prozesse aus der Sicht einer Biologin erklärt. Ihr ganzes Wissen, aber auch sie als Mensch, ist faszinierend und überzeugend.

Ute Blaschke`s Seminare sind absolut empfehlenswert ! 

Auch diese Seminare haben meine Sichtweise und Kompetenz für "Training" weiter beeinflusst und erweitert! Der Weg nach Oberammergau (D) hat sich wirklich gelohnt ! Fortsetzungen folgen bestimmt !

Ute Blaschke gibt auch regelmäßig Kurse und Workshops in der Schweiz und prägt auch stark die Ausbildung bei "cumcane familiari".

IDTS Trainerausbildung mit Sheila Harper (International Dog Behaviour & Training School)

Von November 06 bis Mai 08 war ich in Aus- und Weiterbildung bei Sheila Harper`s IDTS (International Dog Behaviour & Training School) mit Schwerpunkt auf "Ganzheitliches Hundetraining und Verhaltensberatung".

Hier ein kurzer Erfahrungsbericht dieser IDTS-Ausbildung (International Dog Behaviour & Training School) bei Sheila Harper ( www.sheilaharper.co.uk ) in der Schweiz.

Die Ausbildung bestand aus 37 Unterichtstage, aufgeteilt in 11 Blöcke von 2-4 Tage, und dauerte 1½ Jahre. Die Seminare wurden mehrheitlich in englischer Sprache abgehalten und sprachkundig und sinngemäs ins Deutsch übersetzt.

Sheilas Hauptinteresse gilt dem „Problem Verhalten“. Ihre ethischen Grundsätze beinhalten den respektvollen und harmonischen Umgang zwischen Hund und Mensch und orientieren sich an den Leitlinien von Turid Rugaas. Sheila ist eine international anerkannte Referentin und aktive Mitarbeiterin im „UK Registry of Canine Behavourists“.

Die Gastreferentin Ursula Liechti ist Kommunikations-Fachfrau und hat uns während eines Seminarblocks für meine Arbeit und für meine persönliche Entwicklung viele wertvolle und manchen hilfreichen Tipp gegeben. Sie ist auch Autorin des Buches „Astrologie für Hunde“.

Gastreferentin Sally Askew ist Spezialistin im Bereich „Gesundheit, Ernährung und deren Einflüsse auf das Verhalten der Hunde“. Dies war für mich ein sehr anspruchsvoller Themenblock und muss von mir noch weiter angegangen und vertieft werden, da ich als Singel für mich selber diesem Thema bis jetzt sehr wenig Beachtung schenkte.

Ich erhielt  durch diese Ausbildung ein verbessertes Verständnis für den Hund und seinen Menschen, das Verhalten des Hundes, lernte viel über die Kommunikation der Tiere, vertiefte mein Einfühlungsvermögen und schulte meine Beobachtungsgabe. Aufmerksamkeit wurde auf das Vermitteln von praktischen Fertigkeiten beim Hundetraining gelegt. Dabei habe ich mich auf einen Weg eingelassen, der viele Fragezeichen aufwarf und mir einige Antworten brachte. Es war erneut ein Teil meines persönlichen Prozesses und meiner Entwicklung auf dem Weg zu einem kompetenten Hundetrainer.

Wir haben uns mit folgenden Themenkreisen eingehend befasst:

Communication:

Calming Signals, Ethologie und Instinkte, Reflexe und Stimulation, Einführung zum Thema Stress, Kommunikation zwischen Menschen

Stress:

Physiologie des Stresses, Stress erkennen und Gründe herausfinden, Stress und Verhaltensprobleme, Stress Reduzierung, Handfertigkeiten beim Hundetraining 

Learning Principles:

Belohnung und Belohnungssysteme, Lerntheorien, Stopp-Techniken

Training:

Wissenschaft und Zweck des Trainings, Trainingsmethoden, Kreativität und Logik, verschiedene Trainingsformen 

Puppies and Adolescents:

Welpen- und Jugendzeit, Sozial- und Verhaltensentwicklung, Assoziierte Probleme 

Relationships:

Beziehung Hund und Hundeführer, der Gesichtspunkt des Hundes, Ablenkungen und ihre Vorteile, Kompromisse

Mental Stimulation:

Pflege und Gesundheit des Hundes, der ganzheitliche Ansatz - Alternative für die Hundeführer, Kreativität

Problem Solving:

Gründe, Symptome und Konsequenzen für Verhaltensprobleme, Erste Schritte in der Problemlösung, wie Hunde Konflikte lösen

Behaviour Problems:

Was ist ein Problem, Erwartungen des Kunden, Beratungen, Therapie und Rehabilitation, Verhaltensmodifizierungen, Ernährung und Gesundheit, spezielle praktische Übungen 

Instructing/Classes:

Lehren, Vorgehensweise beim Training, Flexibilität und Anpassung, Zusammensetzung von Klassen, Planung und Durchführung einer Lektion, Erwartungen und Kompromisse, Beurteilungen, Problemhalter, Problemhund

Ernährung/Gesundheit:

Der Einfluss der Ernährung und Gesundheit auf das Verhalten des Hundes 

Kommunikation:

Ohne Kommunikaton geht gar nichts. Wir arbeiten in erster Linie mit dem Menschen.

Zusammenfassung: Ziel ist es, den Hunden das Leben so hundegerecht und angenehm wie möglich zu machen und uns und den Hunden das Zusammenleben zu erleichtern. Bei Hunden, die Probleme haben, gilt es Hintergründe zu erkennen und nicht einfach Symptome zu bekämpfen. In vielen Schulen werden die Hunde getestet, um zu sehen, wie sie reagieren. Hier testen wir nicht, wir überlegen vorher..! Und noch lieber beugen wir vor!

Ich erlangte theoretisches Fachwissen und praktische  Fähigkeiten.

Trainerausbildzng IDBTS Sheila Harper Zertifikat
Zertifikat IDBTS Trainerausbildung Sheila Harper

IDTS Level II. Aufbaulehrgang mit Sheila Harper (International Dog Behaviour & Training School) und Zertifizierung durch OCN (Open College Network)

Aufbaulehrgang und Zertifizierung durch eine externe und unabhängige Organisation (OCN)

Die Ausbildung gliedert sich in vier Teile:

  • Canine Communication and Handling
  • Training
  • Dog Behaviour
  • Introduction to Teaching Dog Training Classes

Mit diesem Aufbaulehrgang IDTS Level II konsolidierst du das im Grundlagenkurs erarbeitete Wissen und zeigst, dass und wie du in der Lage bist, dein Wissen und deine Methoden in der praktischen Arbeit mit Kunden und deren Hunden anzuwenden. Zwischen den Kursblöcken sind diverse Hausaufgaben zu erledigen. Diese werden von Sheila überprüft und du bekommst wertvolle Feedbacks für deine Weiterentwicklung.

Diejenigen, die diesen Teil der Ausbildung formalisieren möchten, haben die Möglichkeit, die schriftlichen Arbeiten in englischer Sprache von OCN (Open College Network) akkreditieren zu lassen. Es ist eine Gelegenheit eine Anerkennung zu erhalten, die nicht vom Kursleiter und Kursveranstalter ausgestellt wird, sondern von einer unabhängigen Organisation.

Website: www.nocn.org.uk

Lerninhalte Level 2

Canine Communication and Handling

Erkennung und Wahrnehmung der Körpersprache des Hundes.

Erkennen, welchen Einfluss Stress auf das Verhalten der Hunde hat und die Fähigkeit erarbeiten, mit         diesem Wissen zu arbeiten.

Analysieren der Beziehung und erkennen, wie das Band verbessert werden kann, mit dem Ziel, eine           ausgeglichene Beziehung zwischen Mensch und Hund zu fördern.

Kenntnisse hat von einer Reihe von Ausrüstungselementen und deren Wirkung auf das Verhalten des Hundes und auf die Beziehung zwischen Hund und Hundeführer.

Wichtige Handling Techniken und deren Einsatz.

Training

Planen und trainieren eines komplexen Verhaltens.

Anwendung der Lerngrundsätze an einer anderen Spezies.

Betrachten der Ethik, die beim Training von Hunden angewendet wird, z.B. Schutzdienst, Assistenzhunde, usw.

Dog Behaviour

Entwickeln von Sozialisierungsprogrammen für Hunde verschiedenen Alters.

Kennen von Gründen für unerwünschtes Verhalten.

Gestalten von Lösungsvorschlägen, um ein Problemverhalten zu verändern.

Introduction to Teaching Dog Training Classes

Entwicklung einer Strategie zur Durchführung eines Trainings, wo der Stress minimiert und die Lernfähigkeit maximiert ist.

Erstellen eines Rahmens für seine Hundeschule (Familienhunde). Planen und Lehren eines 6 Wochenkurses.

Durchführen einer Lektion aus dem erstellten Kursprogramm.

Weg zum Zertifikat

Zu jedem einzelnen Punkt müssen bestimmte Aufgaben erfüllt werden.

Dies kann in folgender Form geschehen:

Diskussion - Schriftlich - Videomaterial - Praktische Demonstration

Alle Aufgaben können in Deutsch eingereicht werden (für OCN in Englisch).

Abschluss / Zertifikat (IDBTS Level 2)

Nach Erfüllung aller Anforderungen und Aufgaben in den einzelnen Blöcken, erhältst du ein Zertifikat.

Dieses Zertifikat bestätigt, dass du alle geforderten Aufgaben beim IDBTS Level 2 erfüllt hast.

IDBTS -NOCN Accreditierung Zertifikat
Zertifikat IDBTS 2 / NOCN Accreditierung

Tellington Ausbildung für Hunde

2003 begann ich die sechsteilige Ausbildung zum „TELLINGTON TTOUCH® - Practitioner“, welche mir einen neuen Weg und Zugang zu unseren Tieren öffnete.

Ich war fasziniert und beeindruckt von der respektvollen Art des Umgangs mit Tier und Mensch, welche uns da vermittelt wurde.

Diese Tellington Ausbildung für Hunde war ein ganz tolles Erlebnis mit vielen tiefgehenden Erfahrungen und persönlichen Prozessen zum Start als Hundetrainer

TEAM-Practitioner 1 für Hunde und Kleintiere Zertifikat
Zertifikat TEAM-Practitioner 1 für Hunde und Kleintiere
Hundeschule Balance Sabine Süess Erinnerrung
Erinnerung an Sabine Süess

Zur Erinnerung

an eine gute Trainerkollegin,

liebe Freundin und

wertvolle Wegbegleiterin.

 

Ruhe in Frieden. liebe Sabine

JETZT AKTUELL

Der sachkundige Hundehalter

Kurse in Anlehnung an den seit 1.1.2017 abgeschaffene Sachkundenachweis für Neuhundehalter

  • Theorie
  • Praxis
  • Kombikurs Theorie & Praxis

Start für Theoriekurse richtet sich jeweils an die aktuelle Nachfrage.

 

Praxis führe ich bevorzugt im Einzelunterricht durch.

 

Der Kombikurs Theorie & Praxis

beinhaltet 8-10 Lektionseinheiten individuell Ihren Bedürfnissen angepasst. Nur als Einzelunterricht.

Training statt Hemmung

Würge- und Stachelhalsbänder sind nach schweizerischem Tierschutzgesetz verboten!

 

Die Aktion

Eintausch gegen eine Gratis-Trainingsstunde

läuft bei mir unbegrenzt weiter!

 

Eintausch Angebot gilt bei mir für alle aversiven Erziehungsmethoden. Leider werden diese immer noch oft empfohlen und angewendet.

  • Alle Arten von "Ferntrainern"
  • "Spühhalsbänder" etc.
  • "Würgehalsbänder"
  • "Erziehungsgeschirre"
  • "Anschreien"
  • "Wasserspritzen"
  • "Wurfkette"
  • "Rasselbüchse"
  • "Schnauzengriff"
  • "Nackenschütteln"
  • "Alfawurf"
  • "Leinenruck"
  • "Abblocken"
  • "Bedrängen"

... weil es bessere Wege gibt um dem Hund zu zeigen was ich von ihm möchte!

Initiative für gewaltfreies Hundetraining

Wurmcheck

Entwurmungsmittel Ja oder Nein?

 

Die Firma microsTECH hat einen sinnvollen Wurmcheck auf dem Markt welcherer Auskunft über einen Befall von Würmern gibt!(Kotuntersuchung).

 

Dieser wurmCHECK ist bei mir erhältlich.

Titertest des Impfschutzes

Nachimpfung Ja oder Nein?

 

Die gleiche Firma bietet einen Titertest an, der Auskunft gibt über die aktuelle Wirksamkeit des Impfschutzes durch Antikörper gegen:

  • Staupe (Canine Distemper Virus – CDV)
  • Hepatitis (Hepatitis Contagiosa Canis – HCC)
  • Parvovirose (Canine Parvovirus – CPV)

Auch diesen immunoCHECK ist bei mir erhältlich.

 

Lesen Sie dazu den Beitrag "Hunde und Katzen richtig impfen" in meiner Rubrik "Wissenswertes"